Es muss ja nicht immer gleich Hawaii sein. Den Kopf durchpusten lassen am langen Wochenende – das geht auch an der belgischen Nordsee. Ein paar hohe Wellen, jede Menge Sand und sogar Bier(!) gibt’s schließlich auch da. Besser abschalten und entspannen als es im Land von Hergé, zarter Schokolade und goldgelben Pommes geht, wie ich finde, sowieso nicht. Und weil ich Wiederholungstäterin bin und euch Belgien wärmstens empfehlen kann, mache ich jetzt genau das: In 10 knackigen Punkten inklusive Kopf-frei-Garantie.

Belgien für Anfänger: #1 Pommes mit Garnaalkroketten essen

Belgische Pommes Belgien De Haan Erly wasmitbIst es bezeichnend, wenn Essen gleich meine Nummer 1 ist? Zu meiner Verteidigung: Die Pommes schmecken in Belgien einfach besser als anderswo, besonders in Kombination mit einer der abgefahren Soßen, die man ebenfalls nirgends sonst bekommt (oder habt ihr in Deutschland schon mal Yuppie-Soße probiert?). Wenn ich dann noch zwei Garnaalkroketten dazu bekomme, ist die Welt in Ordnung. Manchmal bin ich so leicht zufrieden zu stellen.

 

Belgien für Anfänger: #2 Brügge sehen

brügge belgien kanal wasmitbMit seinen vielen kleinen Kopfsteinpflastergassen, mittelalterlichen bunten Hanse-Häusern und unzähligen Kanälen, dem fotoverdächtigen Marktplatz und natürlich den Spitzen- und Pralinenmanufakturen ist Brügge was für’s Auge und den Heißhunger auf Süßes zwischendurch. Fotobeweis folgt.

brügge belgien spitze wasmitb

 

Belgien für Anfänger: #3 Das Meer genießen

Belgien Krabben fischen wasmitbZugegeben: Das Foto verrät uns. Zwar hatten wir bei unserem Belgien-Kurztrip wunderbarstes Wetter, das uns den wahrscheinlich letzten Sonnenbrand des Jahres verpasst hat, aber für eine Ganzkörperbadechallenge war die Nordsee dann doch schon zu kalt. Also wenigstens Socken aus und versuchen, ein paar Krabben zu fischen – und dann mit Sand zwischen den Zehen nach Hause. Einen besseren Sommernachgeschmack gibt es nicht.

Belgien De Haan Strand wasmitb

 

Belgien für Anfänger: #4 Küstentram fahren

Belgien De Haan Bahnhof wasmitbUnd bei schlechtem Wetter? In die Kusttram steigen und aus dem Trockenen stundenlang in aller Ruhe aufs Meer schauen – die Straßenbahn, die sämtliche Orte an der Nordseeküste Flanderns miteinander verbindet, ist schon seit Ende des 19. Jahrhunderts zwar nicht die bequemste, dafür aber die regensicherste Variante für einen Ausflug mit Meerblick.

 

Belgien für Anfänger: #5 Waffeln essen

Belgische Waffel Erdbeeren wasmitbGibt es was Besseres als den Duft frischer Waffeln? – Frische Waffeln mit Erdbeeren und Puderzucker! Übrigens unterscheidet man in Belgien zwischen Brüsseler und Lütticher Waffeln: Die weichen, fluffigen sind die Brüsseler Variante; die etwas dickeren, noch süßeren die aus Lüttich.

 

Belgien für Anfänger: #6 Kettcar fahren

Belgien De Haan Kettcar 1 wasmitbUnd wenn die Küstentram nicht fährt? Selber treten! Als Kind durfte ich irgendwie nie ein eigenes Kettcar haben. Warum, weiß ich bis heute nicht. Dabei hatte ich doch schon im Kindergarten jeden Tag hart trainiert, um den Jungs im Rennen die Hinterreifen zu zeigen. Weil ich Kettcar fahren 25 Jahre später aber immer noch ziemlich gut finde, muss jedes Mal, wenn wir an der belgischen Küste sind, eins ausgeliehen und damit durch den Ort gerast werden.

Belgien De Haan Kettcar wasmitb

 

Belgien für Anfänger: #7 Europa-Luft schnuppern

Brüssel Atomium smaracujaWenn die EU eine heimliche Hauptstadt hat, dann ist es Brüssel – das absolut zu unrecht zuweilen als hässlich bezeichnet wird. Ob beim Schlendern durch schicke Jugendstil-Viertel oder über den Grand Place, mit Blick nach oben aufs Atomium, beim Bummeln über den Flohmarkt am Place du Jeu de Balle (der übrigens jeden Tag geöffnet hat) oder sich die Zeit im wunderbaren Viertel Marolles vertreibend – Brüssel kann was.

Brüssel Flohmarkt smaracuja

Brüssel-Bilder © Nina von smaracuja.

 

Belgien für Anfänger: #8 Drachen steigen lassen

Belgien Drachen steigen Strand wasmitb

© David Friedrich

So ’ne richtig steife Brise an der See hat was: also Drachen schnappen und mitreißen lassen.

 

Belgien für Anfänger: #9 Pralinen (ver)naschen

Belgien Leonidas Pralinen wasmitbBei Schokolade setzt mein Verstand aus. Traurig, aber wahr. Und so konnte Matze mich in der Tat nicht alleine in das Pralinengeschäft schicken, sonst wäre es nicht bei den zwei abgesprochenen Päckchen als Mitbringsel für Zuhause geblieben. Angeblich isst jeder Belgier pro Jahr rund zwölf Kilo davon. Ich hab’s geahnt: In meinem Herzen bin ich wohl Belgierin.

Belgien Leonidas Pralinen wasmitb

 

Belgien für Anfänger: #10 Comics! Und Bier!

Belgien Comic Tim und Struppi wasmitbBelgien als Paradies für Comic-Liebhaber zu bezeichnen ist wohl kaum übertrieben: Lucky Luke, Blake und Mortimer, die Schlümpfe – alles Originale aus dem Nachbarland. Mein Kinderherz hab ich damals an Tim und Struppi verschenkt und so musste auch dieses Mal ein Heft mit nach Hause. Und dann: Ab auf die Couch, Füße hoch und dazu ein Bier mit Kirschgeschmack. Bei mehr als 500 belgischen Biersorten mache selbst ich als Biermuffel mal ’ne Ausnahme. Schol!

 

Und wenn ihr das alles gemacht habt? Einen Steg am Meer suchen, den Sonnenuntergang abwarten und genießen!

Belgien Meer Steg wasmitb